Tischtennisspieler Timo Boll schwenkt ind er Bildmitte die deutsche Fahne. Man sieht ihn von hinten. Ihm folgen weitere Athleten, die kleine deutsche und brasilianische Fahnen schwenken
DOSB-Umfrage zur Regel 50.2 der Olympischen C…
DLRG-Sommerbilanz: Mindestens 329 Menschen er…
100 Jahre DJK-Sportverband
Gemeinsam Europa bewegen
Alle News

Was Sportdeutschland bewegt...

Hinweistafel zum Coronavirus am Flughafen für Reisende

Die hochdynamische Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen hat nach wie vor große Auswirkungen auf den organisierten Sport weltweit. Die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio sind verschoben auf das Jahr 2021, ebenso die Fußball-Europameisterschaft. Viele Sportveranstaltungen fallen aus, Trainings- und Wettkampfbetrieb in den 90.000 Sportvereinen in Deutschland ist in den meisten Fällen derzeit immer noch nur eingeschränkt möglich und von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. 

Während in einigen Bundesländern inzwischen die Einschränkungen weitgehend aufgehoben worden sind, halten andere strikt an ihren Kontaktbeschränkungen fest. Gerade im Hinblick auf den Wettkampfsport ist es für uns ein wichtiges Anliegen, eine bundesweite Öffnung des Wettkampfbetriebs, zumindest perspektivisch, zu erreichen und damit Planungssicherheit für unsere Verbände zu schaffen. Im engen Schulterschluss mit den Sportministerien der Bundesländer wird aktuell ein entsprechender Beschluss der Sportministerkonferenz vorbereitet.

Auch zum gesamten Sporttreiben gibt es viele Fragen, auch was die wirtschaftlichen Auswirkungen für Verbände, Vereine und Athlet*innen betrifft. Der DOSB hat sich gemeinsam mit seinen Mitgliedsorganisationen dafür stark gemacht, durch zusätzliche Hilfen die Institutionen des organisierten Sports zu unterstützen. Durch die vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages mittlerweile beschlossenen Überbrückungs- und Förderprogramme können insbesondere Vereine und die Sportinfrastruktur in Sportdeutschland in der Corona-Krise entscheidend unterstützt werden.

Der DOSB hat außerdem einen „Unterstützungsfonds“ aufgelegt, für den die Stiftung Deutscher Sport eine Million Euro zur Verfügung stellt, um die DOSB-Mitgliedsorganisationen im Fall von kurzfristigen Liquiditätsengpässen aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise schnell und unbürokratisch unterstützen zu können. Außerdem hat er die Vereinskampagne #supportyoursport zur Unterstützung der Vereine ins Leben gerufen. 

Die Leitplanken des DOSB (Hoch/Querformat)
Mitgliedsorganisationen und Corona

Nachrichten zum Coronavirus aus Sportdeutschland

U23-Ruder-EM in Duisburg

Am kommenden Wochenende (5. bis 6. September) findet in Duisburg die U23-Europameisterschaft der Ruderer statt.

mehr

Sportdeutschland in Zahlen

Medaillenband zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio, Japan
Olympische Spiele

Olympische Spiele

Tischtennisspieler Timo Boll schwenkt ind er Bildmitte die deutsche Fahne. Man sieht ihn von hinten. Ihm folgen weitere Athleten, die kleine deutsche und brasilianische Fahnen schwenken
DOSB-Umfrage zur Regel 50.2 der Olympischen Charta

Sehr differenziertes Stimmungsbild der Athlet*innen und eine erfreulich hohe Nachfrage nach weiteren Informationen

mehr

Team Deutschland Podcast

Der Team Deutschland Podcast begleitet Deutschlands beste Sportlerinnen und Sportler auf ihrem ganz persönlichen Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio. Jeden Monat bis zur Eröffnungsfeier in Tokio erzählt ein Teammitglied u.a., was die Faszination Olympia ausmacht, was ihn oder sie antreibt, was ihn oder sie inspiriert und wie er oder sie große Herausforderungen meistert. 

Sportentwicklung
Sportentwicklung

Sportentwicklung im DOSB

Der organisierte Sport ist immer auch ein Spiegelbild seiner Zeit und der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Die Entwicklung seit 1945 unter dem Dach des Deutschen Sportbundes (DSB), nunmehr Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), von einem System des „Wettkampfsports für Jüngere“ zu einer Bewegung des „Sports für Alle“ dokumentiert dies nachhaltig und eindrucksvoll.

+ zum Bereich Sportentwicklung

Sport und Umwelt

Nachhaltiger Sport 2030 – Verantwortung für Natur, Umwelt und Gesellschaft

Der Beirat Umwelt und Sport im BMU wirbt im Positionspapier "Nachhaltiger Sport 2030“ für eine nachhaltige Sportentwicklung.

mehr

Sport und Integration

Traum vom Filmen und Musik machen

„Das einzige was ich hatte, war dieser Traum vom Filmen und Musik machen“, sagt Schauspieler Emilio Sakraya in der neuen Folge der Podcast-Serie…

mehr

Sport und Gesundheit

Gemeinsam Europa bewegen

"#BeActive - gemeinsam aktiv" lautet das Motto der Europäischen Woche des Sports vom 23. bis 30. September. In Frankfurt findet in diesem Jahr die…

mehr

Reportagen

  • „Damit niemand verloren geht“
    „Damit niemand verloren geht“

    Vereinsgründer, Trainer, Lebensberater: Adschi Keim, vor mehr als 30 Jahren aus Pakistan nach Deutschland gekommen, ist alles in einem. In seinem Pak Orient Cricket Club München hilft der 61-Jährige jungen Migranten, sich im neuen Land und in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Porträt eines außergewöhnlichen Integrationswerkes.

    Zur
  • Mehr als Sport
    Mehr als Sport

    „Wenn wir das gut machen, entstehen Toleranz und Respekt – und beides macht Gemeinschaften reicher“, sagt Stefan Kunz, Vorsitzender des FV Gonnesweiler. Eine Reportage über einen Sportverein, der sich mit Haut und Haaren und viel Verstand der Flüchtlingshilfe verschrieben hat.

    Zur
  • Besuch bei Siegern
    Besuch bei Siegern

    Im vergangenen Jahr wurde bereits mehrfach über den Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“ berichtet, der vom Bundesprogramm „Integration durch Sport“ und der dpa Picture-Alliance deutschlandweit durchgeführt worden ist. Wie das Vereinsleben dieser drei Sieger jenseits der plakativen Fotos aussieht, wie sie sich mal zufällig, mal planvoll dem Thema Integration nähern, davon erzählt die folgende, einprägsame Webreportage.

    Zur
Oops, an error occurred! Code: 202009182252031ef44594

Unsere Partner

PARTNER TEAM DEUTSCHLAND